In Blumen/ Garten/ Pflanzen

3 Frühjahrsblumen für Balkon und Terrasse

Es ist Frühling – kaum erscheinen die ersten Sonnenstrahlen und die Temperaturen steigen, muss ich Blumen pflanzen. Dieses Jahr faszinieren mich die zarten Frühjahrsblüher. Die dunkle, zerbrechliche Schachbrettblume Fritillaria meleagris, die weißgelben Mininarzissen Narcissus `Minnow´ und die seltene, violette Küchenschelle Pulsatilla vulgaris.

Alle drei Pflanzen haben unterschiedliche Ansprüche an Boden und Feuchtigkeit, deshalb finden sie in drei verschiedenen Pflanzgefäßen Platz. Die Schachbrettblume wächst in der Natur in Feuchtwiesen und liebt daher Wasser. Die Küchenschelle gedeiht auf trockenem, steinigen Boden. Mit dem Gießen kann man hier etwas sparsamer sein. Die Narzisse ist eher anspruchslos und mag sandigen Boden. Als Zwiebelpflanze hat sie Ihre Nährstoffe in die Zwiebel eingelagert.

Der Look

Um dem Arrangement ein ländliches Aussehen zu verleihen, habe ich als Kontrast zu den feinen Pflanzen rustikale Pflanztöpfe in unterschiedlichen Größen verwendet, und diese auf einem verwitterten Tisch platziert. Auf Balkon oder Terrasse bildet es einen schönen Blickfang.

 

 

 

 

Das Einpflanzen

Wichtig ist, dass die Pflanzgefäße am Boden ein Loch haben, damit überschüßiges Gießwasser abfließen kann. Die Schachbrettblume wurde in handelsübliche Blumenerde gepflanzt und gut gegossen. Die Narzisse bevorzugt ein sandiges Substrat, hier kann man einfach Blumenerde mit Sand mischen. Die Küchenschelle benötigt ein eher nährstoffarmes Substrat. Dies erreicht man, indem man der Blumenerde z.B. Splitt und Sand zugibt. Nachdem die Stauden abgeblüht sind, freuen sie sich in den Garten zu übersiedeln.

 

Die Pflanzen

1 Schachbrettblume, Fritillaria meleagris

2 Narzisse, Narcissus `Minnow´

3 Küchenschelle, Pulsatilla vulgaris

 

 

 

 

 

 

 

No Comments

Leave a Reply