In Blumen/ Garten/ Pflanzen

5 japanische Blütenkirschen für kleine Gärten

Es ist kein Geheimnis, ich liebe japanische Blütenkirschen und warte nach jedem langen Winter sehnsüchtig darauf, dass sie ihre zarten Blüten öffnen. Mit ihrer Leichtigkeit und Transparenz gehören die Gehölze mit den pastellfarbenen Blüten in jeden Garten.

Die Kirschblüte ist eines der wichtigsten Symbole der japanischen Kultur. Sie steht für Schönheit, Aufbruch und Vergänglichkeit. Die Zeit der Kirschblüte markiert einen Höhepunkt im japanischen Kalender und den Beginn des Frühlings. Die Kirschblüte wird in Japan mit dem Kirschblütenfest Hanami (heißt: Blüten betrachten) gefeiert. Die Menschen versammeln sich in Gärten und Parks und picknicken unter blühenden Kirschbäumen. Eine wunderschöne Tradition, um den Frühling zu feiern.

Je nach Wetter und Lage dauert die Kirschblüte von Mitte April bis Mitte Mai und hat ihren Höhepunkt ca. 10 Tage lang. Die Tokio-Kirsche, Prunus x yeodensis ist in Japan ab 1868 bekannt und wurde dort in Massen angepflanzt. In Regionen mit milden Wintern lässt sich dieser filigrane Baum auch in unseren Gärten kultivieren.

Die Gattung Prunus (Kirschen) umfasst etwa 430 Arten sommergrüner und einige immergrüne Bäume und Sträucher. Sie ist eine der umfangreichsten und vielfältigsten Gehölzgattungen überhaupt. Sie bietet uns eine Fülle von Ziergehölzen mit unterschiedlichen Wuchsformen, Größen, Formen, Blütefarben und Blütezeiten. So findet sich für jede Gartengröße eine passende Blütenkirsche. Hier stelle ich Ihnen 5 Blütenkirsche vor, die auch für eher kleine Gärten geeignet sind und schon früh, ab Ende März bis Mitte April, blühen.

1. Tokio-Kirsche – Prunus x yeodensis

Die Tokio-Kirsche zählt in Japan zu den bekanntesten Blütenkirschen. Sie wächst als kleiner Baum oder Großstrauch und bevorzugt sonnige, geschützte Lagen. Sie wird 5-8m hoch und ungefähr genauso breit. Die Baumkrone hat zuerst einen trichterförmigen Wuchs und ist im Alter breit, locker und ausladend. Die Zweige und Triebe sind feingliedrig und leicht überhängend, sie verleihen dem Baum ein malerisches Aussehen.

Die zarten Blüten sind knospig rosa und später strahlend weiß. Der Blütebeginn ist je nach Temperatur Ende März, die Hauptblüte Mitte April. Die Tokio-Kirsche toleriert alle Gartenböden , vorzugsweise frische bis feuchte, nahrhafte sandig-lehmige und eher kalkhaltige Böden.

2. Blütenkirsche – Prunus sargentii `Accolade´

Im Frühling eröffnet den Blütenreigen der japanischen Kirschen meist die sehr früh blühende Prunus `Accolade´. Um 1952 wurde sie von der Baumschule Knap Hill Nursery in Woke, England aus Prunus sargentii und Prunus subhirtella gezüchtet. Der zierliche Baum oder Großstrauch ist inzwischen weit verbreitet. Mit seinen im Alter malerisch schirmförmig ausladenden Zweigen bildet er einen Blickfang in jedem Garten. Die leuchtend rosa Blüten sind leicht gefüllt und in Büscheln angeordnet. Im Herbst erfreut Prunus `Accolade´ mit einer leuchtend gelb-orangen Herbstfärbung. Der 5-7m hohe Baum ist allgemein anspruchslos und kommt mit fast jedem Gartenboden zurecht.

3. Rotblättrige Blutpflaume – Prunus cerasifera `Nigra´ oder `Pisardii´

Die Kirschpflaume kommt ursprünglich aus dem Osten zu uns. Sie ist in Kleinasien, im Kaukasus, der Krim, in Persien und in Südwestsibirien verbreitet. Die rotblättrige Kirschpflaume wurde um 1916 in Amerika gezüchtet. Prunus cerasifera `Nigra´ ist ein baumartiger Strauch oder Kleinbaum mit rundlicher bis kegelförmiger Krone. Im Alter wird sie etwas offener und hängt malerisch über. Die schwarzroten Blätter mit metallischem Glanz bilden aus nach der Blüte einen attraktiven Blickfang im Garten. Die kleinen zarten Blüten sind leuchtend rosa. Im Herbst findet man dunkelrote 2-3cm dicke Pflaumen am Baum.

4. Hängekirsche – Prunus subhirtella `Pendula´

Die Hängekirsche ist ein kleiner Baum oder Strauch mit breit schirmförmiger Krone. Die langsam wachsenden Zweige hängen kaskadenartig über. Mit einer Größe von 3-4m in Höhe und Breite ist dieser Baum auch sehr gut für kleine Gärten geeignet. Die kleinen zartrosa Blüten öffnen sich im April und lassen den Baum wie einen rosa Blütenregen erscheinen. Die Hängekirsche ist anspruchslos und kommt mit allen Gartenböden zurecht. Sie bevorzugt frisch bis feuchte, sandig-lehmige, kalkhaltige Böden.

5. Blütenkirsche – Prunus `Okame´

Prunus `Okame´ ist mit einer Größe bis 3m und einer Breite bis 2,5m auch für den kleinsten Garten geeignet. Sie ist etwas frostempfindlich und bevorzugt wintermilde Lagen. Sie erfreut uns bereits bereits Ende März mit ihren zarten Blüten. Prunus ´Okame´gedeiht in allen normalen Gartenböden. sie bevorzugt allerdings frische, tiefgründige, sandig-lehmige Böden.

Blütenkirschen finden sie in den meisten gut sortierten Baumschulen. Viele sind als Sträucher oder als Bäume erhältlich.

 

No Comments

Leave a Reply